Dienstag, 6. Dezember 2011

BAUMGESTALT - NIKOLAUSI KASTANIEN-KLAUSI

NIKOLAUSI


Stellt Eure Stiefel vor das Haus, 
am 6. Dezember kommt der Nikolaus, es heißt er füllt geputzte Schuhe mit Süßigkeiten aus.

Mit weißem Bart, in rotem Gewand und einer Rute in der Hand 
so kennt ihn jedes Kind. 

Die Braven beschenkt der Nikolaus. Doch gleich mit Prügel droht der strenge Mann, wenn er erkennt, dass Kinder bockig oder ungezogen sind. So manches nicht ganz brave Kind ist froh, muss es ihm nicht begegnen. Das ist jedoch gar nicht so leicht, fast überall stößt man im Dezember auf irgend einen Nikolaus. Verkleidet, aufgeblasen, geschnitzt, gebastelt oder sogar in Schokolade gegossen zeigt sich der Nikolaus auf Schritt und Tritt. Der Nikolaus vom Weihnachtsmarkt und der im Kaufhaus oder ein Virtueller aus dem Internet, versprechen Wünsche zu erfüllen. 
Sie locken mit: 
"Komm wünsch Dir was, such Dir was aus von all den vielen Dingen."
Während der Raum weihnachtlich beschallt und Glöckchen aus den Lautsprechern klingen, hört man und traut doch seinen Ohren kaum:  
"Wünsch Dir was. Wir wissen, was Du brauchst."  
Erst wenn die maskierten Blender hören: 
"Das will ich auch, das muss ich unbedingt haben" 
und wenn das Geld in ihren Kassen klingt, ziehen sie nach Feierabend ihre Verkleidung aus.

Im letzten Monat des Jahres dann verteilten Wünsche-Erfüller all die Gaben, die sich die Kleinen und die Großen bei irgend einem Pseudo-Nikolaus bestellt haben. Meist ist die Freude kurz, weil wer was hat, der möchte nicht selten kurz darauf schon wieder etwas Neueres.

Ich ziehe lieber meine Stiefel an 
und stapfe durch den Wald, 
damit ich mir was ganz Besonderes wünschen kann 
beim kleinen bärtigen KastanienMann. 


NIKOLAUSI KASTANIEN-KLAUSI


Ganz anders ist der kleine Nikolausi Kastanien-Klausi. 
Er ist ein alter, weiser RindenMann und lebt im Wald mit seinem Schaf.
Manches Mal wenn Nikolausi so in Gedanken ist, stolpert er über seinen mächtig langen weißen Bart, der lockig bis zum Boden reicht. Die Rute braucht der Alte nur, um sicherer zu Gehen und sich darauf zu stützen. 
Sein roter Kapuzenmantel wärmt den Nikolausi und breitet er ihn ganz weit aus, dann schützt er andere Lebewesen auch. 
Sein Gaben-Sack ist voll mit guten Wünschen. Der ist ganz leicht. 

Wenn Nikolausi Kastanien-Klausi auf Menschen trifft, dann mahnt er sie zur Ruh. Er sitzt mit ihnen auf einer Bank und hört ihnen wirklich zu. 

Nikolausi nimmt Wünsche gern entgegen. 
Weil er aus langjähriger Erfahrung weiß, wie Wünsche sich erfüllen, rät er als echter Wohltäter dem Wünschenden: 

"Bedenke, bevor Du leichtfertig einen Wunsch aussprichst, er könnte sich erfüllen. Erst wer sein Herz befragt hat, was wirklich für ihn wichtig ist, der sollte sich was wünschen. Manchmal und öfter als man glaubt gehen Wünsche in Erfüllung." 

fotos Cloppenburg 2011-04-25: © johanna zentgraf
text 2011-12-06: © johanna zentgraf